Zum Inhalt springen

Anno domini für zwei Personen

In unserer Spielesammlung befinden sich mehrere Versionen des wirklich schönen Kartenspiels Anno domini. Doch leider macht das Spiel in der in der Spielanleitung beschriebenen Form für zwei Personen deutlich weniger Spaß, als wenn man es mit ein paar mehr Personen spielt.

Auf der Suche nach einer schönen Samstag-Abend-Beschäftigung, kramte Natali heute die Anno-domini-Ausgabe „Erfindungen“ heraus und wir überlegten uns spontan eine Spielvariante für zwei Personen:

Anno Domini Abwechselnd zogen wir jeweils fünf Karten vom Stapel und jeder musste dann für sich die darauf beschriebenen Erfindungen in eine vermutliche chronologische Reihenfolge bringen. War man dann mit seiner Reihung zufrieden, wurden die Karten umgedreht. Anhand der zeitlichen Einordnung auf der Rückseite wurde dann ersichtlich, ob wir mit unserer Reihenfolge richtig lagen. Lagen alle fünf Karten in der richtigen Reihenfolge, so konnte man alle einsacken und auf seinen Wertungsstapel legen. Stimmte die Reihenfolge nicht, diskutierten wir, welche Karten trotzdem gewertet werden konnten. Wenn zum Beispiel die ersten beiden richtig waren und die letzte auch, dann gab es drei Wertungen.

Irgendwann einigten wir uns, dass wir noch eine Runde spielen und dann haben wir unsere Stapel verglichen. Es war wirklich knapp am Ende, aber diese Variante hat uns zu Zweit mehr Spaß gemacht, als die in der Spielanleitung vorgeschlagene. Also, wer Lust hat, kann das Spiel ja auch mal in der Variante spielen … und sich gerne auch ein wasserdichtes Wertungssystem ausdenken. Obwohl! Das Diskutieren war eigentlich auch ganz spaßig.

Kategorie(n):Erlebtes

Ein Kommentar

  1. Hört sich interessant an. Ich glaube das Spiel muss ich uns auch mal besorgen. Es gibt so viele langweilige Abende die man mit sinnvolleren Aktivitäten zubringen kann als in die Glotze zu schauen.

Kommentare sind geschlossen.