Zum Inhalt springen

Musik-Stöckchen

me_tree

Es ist mal wieder an der Zeit ein Stöckchen zu machen. Diesmal zum Thema Musik. Gefunden auf radeldudel.de. Und los geht’s:

1. Ein Lied aus deiner frühsten Kindheit:
„Wer hat an der Uhr gedreht?“ von Eric Frantzen Chor & Orchester … und ja! Ich habe so eine TV-Hits-CD.

2. Ein Lied, das du mit deiner ersten großen Liebe assoziierst:
„Nur geträumt“ von Nena, denn sie war auch meine erste große Liebe. Mein Zimmer war buchstäblich von Nena-Bilder, -Zeitungsschnipseln und -Postern plakatiert.

3. Ein Lied, das dich an einen Urlaub erinnert:
„Smells like teen spirit“ von Nirvana. Die zugehörige CD „Nevermind“ habe ich mir nämlich in 1991 in Australien gekauft, als ich dort für knapp drei Monate meinen Onkel und seine Familie besucht habe.

4. Ein Lied, von dem du in der Öffentlichkeit nicht so gerne zugeben möchtest, dass du es eigentlich ganz gerne magst:
Ich mag die Musik von Monrose irgendwie. Hab sogar alle drei CDs. Ich will nix hören! Weiter zur nächsten Frage …

5. Ein Lied, das dich – geplagt von Liebeskummer – begleitet hat:
Hatte schon lange keinen mehr, aber ich glaube, mich nie besonders an einen Song geklammert zu haben, wenn ich Liebeskummer hatte. Hab dann immer „Konter-Musik“ gehört, also irgendwas Schnelles … z.B. Punk-Musik.

6. Ein Lied, das du in deinem Leben vermutlich am häufigsten gehört hast:
Ich hab wirklich keinen blassen Schimmer! Ein wirklich regelmäßiger Begleiter seit einer frühen Jugend ist „Nellie the elephant“ von den Toy Dolls.

7. Ein Lied, das dein liebstes Instrumental ist:
Derzeit mit Sicherheit „Röyksopp’s night out“ von Röyksopp. Witzigerweise lief das Lied gerade, als ich die Frage gelesen habe.

8. Ein Lied, das eine deiner liebsten Bands repräsentiert:
„Krieger“ von den Die Fantastischen Vier … gerade weil die Fantas eben keine Krieger sind.

9. Ein Lied, in dem du dich selbst wiederfindest oder in dem du dich auf eine gewisse Art und Weise verstanden fühlst:
„Ich muss gar nix“ von Grossstadtgeflüster … weil ich immer häufiger und immer mehr das Gefühl habe, dass das Leben, die Gesellschaft und gewisse Umstände Erwartungen an mich haben, die ich aber gar nicht bedienen will.

10. Ein Lied, das dich an eine spezielle Begebenheit erinnert:
Bei „Cathedral“ von Crosby Stills & Nash muss ich immer daran denken, wie ich mal als DJ auf einer Feier einer christlichen Jugendgruppe aufgelegt habe und die Leute dort ziemlich ekstatisch zu dem doch schon Christentum-kritischen Lied abgetanzt haben.

11. Ein Lied, bei dem du am besten entspannen kannst:
„Fade to grey“ in der Version von Nouvelle Vague ist schon ziemlich entspannend.

12. Ein Lied, das für eine richtig gute Zeit in deinem Leben steht:
„Black Betty“ von Ram Jam steht z.B. schon ziemlich deutlich für die Zeit der ersten pubertierenden Partys.

13. Ein Lied, das momentan ein Lieblingssong ist:
„Touched“ von Vast finde ich derzeit schon ziemlich klasse.

14. Ein Lied, das du deinem besten Freund widmen würdest:
Das finde ich zu schwer … sowas könnte eigentlich nur eine Bürde sein. Vielleicht passt dazu aber dann „Denkmal“ von Wir sind Helden.

15. Ein Lied, bei dem du das Gefühl hast, dass es außer dir niemand gerne hört:
Das Gefühl hab ich bei keinem Lied. Ich weiß nur, dass ich Green Day zuhause besser nur dann höre, wenn meine Freundin nicht da ist.

16. Ein Lied, das du vor allem aufgrund seiner Lyrics magst:
„Menschenfresser“ von Rio Reiser!

17. Ein Lied, das weder deutsch- noch englischsprachig ist und dir sehr gefällt:
Es gibt ein paar französische Lieder, die mir ausgesprochen gut gefallen, wie z.B. „Fleur De Saison“ von Emilie Simon.

18. Ein Lied, bei dem du dich bestens abreagieren kannst:
„Song 2“ von Blur dürfte mit Sicherheit zu den besten Abreagier-Songs gehören.

19. Ein Lied, das auf deiner Beerdigung gespielt werden sollte:
Das ist mir im Prinzip egal, aber „Where is my mind?“ von The Pixies dürfte schon dabei sein.

20. Ein Lied, das du zu den besten aller Zeiten rechnen würdest:
„Ain’t no sunshine“ von Bill Withers … um auch hier eins zu nennen. Aber in den Antworten sind noch ein paar mehr Beste-Lieder-Aller-Zeiten dabei.

So, dass war das Musik-Stöckchen. Ziemlich schwer, wie ich fand … und mal wieder nur eine Momentaufnahme. Und wer will, kann das Stöckchen nun gerne aufgreifen …

Kategorie(n):Stöckchen

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.