Nachdem in Großbritannien Heavy Metal zur offiziellen Religion werden soll, dürfte das was die Leutchen von der norwegischen Band Hellsongs da so treiben, in England bald als astreine Blasphemie durchgehen.

Trotzdem schleppe ich in den letzten Tagen regelmäßig deren Heavy-Metal-Cover-Songs als Ohrwurm mit mir herum. Dabei ist mir auch zum ersten Mal bewusst geworden, dass es in dem Lied Run to the hills von Iron Maiden ja um den Konflikt zwischen Indianern und Soldaten, die deren Land erobern sollen, geht:

Wem die beiden Stücke gefallen, kann ich die gesamte CD Hymns in the Key of 666 nur wärmstens empfehlen. Auch toleranten Briten …

Zur Zeit bin ich auf den real existierenden Kapitalismus gar nicht gut zu sprechen. Das ihm zugrunde liegende „Wachstum, Wachstum, Wachstum“ erscheint mir absolut unangebracht in einer endlichen Welt. Wobei die Endlichkeit der Welt sich in dem Zusammenhang hauptsächlich auf ihre Funktion als Lebensgrundlage der Menschen bezieht. weiterlesen

Es gibt bei Youtube einige Videos der „Everything is OK“-Leute, deren Aktionen gegen den Überwachungs- und Polizeistaat und das kapitalistische System ich mehr gelungen finde. Das Video oben ist eine Art „Best of“.

Es gibt auch einige der Videos mit deutschen Untertitel. Zum Beispiel diese:

Und immer daran denken: Everything is OK!

schlitten

Lediglich vier der 44 Kapitel des Buches Von der Kunst des Schreibens … und der spielerischen Freude, die Worte fließen zu lassen von Julia Cameron, habe ich damals wirklich gelesen. Damals, das war vor etwas mehr als zwei Jahren, als mir Natali das Buch geschenkt hatte. Ich hatte ihr zuvor erzählt, dass ich mir gut vorstellen könnte, am Schreiben Freude zu haben. Ich sollte noch erwähnen, dass das zweite Kapitel gerade mal eine halbe Seite lang und eigentlich auch kein richtiges Kapitel ist. Es ist ein Übungsaufgabe. Die Autorin forderte mich darin auf ins „kalte Wasser“ zu springen und genau drei Blatt DIN-A4-Papier zur Hand zu nehmen. Darauf sollte ich einfach los schreiben. In dieser Sekunde und ohne vorher nachzudenken. Das habe ich dann auch sogleich getan. weiterlesen

feuerwerk_kowa

Aufmerksame Leser und Leserinnen kennen unsere Kommunen-Pläne ja bereits. Und gerade jetzt in der Annäherungsphase an die Kommune Waltershausen (KoWa) ist für uns jeder Besuch wertvoll und höchst interessant. Somit waren wir sehr froh, als uns die KoWa für zwischen den Jahren und den Jahreswechsel zu sich eingeladen hat. weiterlesen