Ein Hauch von Alltag

Der Innenhof der KoWa (Vollbild nach Klick)

Kaum eine Woche sind wir nun hier in der KoWa und schon kehrt für uns so langsam der Alltag ein. Unglaublich wie selbstverständlich sich das alles hier anfühlt. Nach und nach fangen wir immer mehr an, bei den Sachen zu helfen, die hier tagtäglich zu verrichten sind. Auch wenn wir noch nicht mal so richtig müssten. Denn unsere MitkommunardInnen lassen uns hier wirklich Zeit, um uns einzuleben. Aber so fühlt es sich einfach richtig an.

Was mir aufgefallen ist, hier gibt es gar nicht so einen starken Unterschied zwischen Wochenende und „Unter-der-Woche“. Da immer irgendwas zu tun ist, und auch immer irgendjemand was tut. Ich glaube, die Kunst ist es, dass man es irgendwann mal aushalten lernt, wenn die Anderen gerade am Schaffen ist, man sich aber selbst gerade mal einen freien Tag gönnen mag.

So wie es auch aussieht, können wir schon bald damit anfangen, unser „Computer-Arbeiter-Büro“ einzurichten. Was natürlich erst einmal mit Kabel verlegen starten wird. Aber ich freu mich schon sehr, hier dann einen festen Arbeitsplatz zu bekommen.

Das Bild oben habe ich heute aufgenommen. Nachdem gestern so ein richtiger Schmuddel-Kaltwetter-Tag war, ist es heute eigentlich richtig schön draußen. Und in der Sonne sogar schon angenehm warm. Da konnte ich gar nicht anders und bin ein bisschen raus, um ein paar Fotos auf dem Gelände zu schießen.

Es sind auch ein paar Bilder von Drinnen dabei. Auch z.B. von unserem aktuellen Zimmer. Sowie von dem Raum, in dem als nächstes weiter gebaut werden und auch unsere „richtigen“ Zimmer entstehen sollen.

Auf einem Bild ist auch Andis Jungpflanzenanzucht zu sehen. Als ich zum letzten Mal hier war, hatte er gerade mit dem Aussähen angefangen und nun ist es so weit, dass am Freitag der Verkauf starten kann. Sowas finde ich echt beeindruckend. Wie so vieles hier.

4 Gedanken zu „Ein Hauch von Alltag“

  1. wünsche euch viel Glück und Spass mit/bei diesem Schritt. „Vorwärts immer Rückwärts nimmer“ ist vor allem ein guter Ansatz, auch wenn ich ihn nicht blanko unterschreiben würde.

Kommentare sind geschlossen.