Zum Inhalt springen

2010er Jahresrückblick-Stöckchen

Wie neulich schon geschrieben, hatte ich eigentlich den Plan, einen Jahresrückblick zu schreiben. Doch die Motivation dazu ging flöten. Wie schön, dass ich bei Dentaku das passende Stöckchen als Ersatz gefunden habe:

1. Zugenommen oder abgenommen?
Abgenommen. Recht deutlich sogar. Gute 10 kg.

2. Haare länger oder kürzer?
Öfters mal länger länger. Aber trotzdem müssen sie doch ab und an mal runter.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Ich sehe immer noch sehr gut und habe keine Veränderungen festgestellt.

4. Mehr Kohle oder weniger?
Das ist eine wirklich fiese Frage. Da ich ja jetzt in einer gemeinsamen Ökonomie mit 16 weiteren Menschen lebe, habe ich irgendwie mehr Kohle, aber irgendwie auch weniger. Auf jeden Fall habe ich keine Mangelerscheinungen und leiste mir nicht unbedingt weniger als vorher.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?
Ich für mich alleine? Ich schätze mal, dass es etwas weniger ist. Das ist ja auch irgendwie u.a. Sinn der ganzen Kommunensache.

6. Mehr bewegt oder weniger?
Mehr! Sehr viel mehr. Ich bin umgezogen. In eine Kommune gezogen und habe mich Selbständig gemacht.

7. Der hirnrissigste Plan?
Meinen 40ten richtig groß feiern zu wollen. War am Ende zwar alles gut, aber den Stress, den ich mir persönlich gemacht habe, hätte ich so nicht gebraucht.

8. Die gefährlichste Unternehmung?
Och, herrje … ich bin doch so ein Übervorsichtiger. Ganz realistisch gesehen, war es sicher die Teilnahme am Straßenverkehr, die mich am meisten gefährdet hat.

9. Der beste Sex?
Kein Kommentar …

10. Die teuerste Anschaffung?
Wir als Kommune haben uns einen gebrauchten VW-Bus (T4) gekauft. Das teuerste, dass ich persönlich gekauft habe, war Software (Adobe Firework … guter Kauf!).

11. Das leckerste Essen?
Keine Ahnung. Wir essen öfters mal sehr sehr lecker. Bemerkenswert ist vielleicht, dass ich mich in 2010 vorwiegend vegetarisch ernährt habe. Nur vorwiegend, weil ich Anfang des Jahres noch ab und an mal was mit Fleisch gegessen habe. Aber auch da schon sehr wenig.

12. Das beeindruckendste Buch?
In 2010 habe ich Peter V. Brett für mich entdeckt und von ihm Das Lied der Dunkelheit und Das Flüstern der Nacht gelesen. Ansonsten habe ich in 2010 weniger gelesen, als in den Jahren zuvor. Hauptgrund ist wohl, dass meine werktäglichen gut 45 S-Bahn-Minuten seit April weggefallen sind.

13. Der ergreifendste Film?
Ich glaube, dass könnte Mozart und der Wal gewesen sein.

14. Die beste CD?
Ich habe den Johnny Cash für mich entdeckt, der sich vor ein paar Jahren neu erfunden hat und bin recht beeindruckt von dem Album The Man Comes Around.

15. Das schönste Konzert?
So richtig war ich in 2010 nicht auf einem Konzert. Wir haben aber regelmäßig Konzerte bei uns in der Kneipe, die ich auch meist besuche. Da fand ich die Schweizer Band Ginger mit am besten.

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?
Neben Schlafen und Arbeiten? Vielleicht mit haushaltsnahen Tätigkeiten wie Kochen und Putzen. Ansonsten ist mein Leben schon viel abwechslungsreicher geworden.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?
Natali 🙂

18. Vorherrschendes Gefühl 2010?
Wow!

19. 2010 zum ersten Mal getan?
Soooo viele Sachen!

20. 2010 nach langer Zeit wieder getan?
Da fällt mir nichts zu ein.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Behördenkrams, Erkältungen und die schwarz-gelbe Regierung

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Ich passe da hin und es geht mir gut da … in der Kommune.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Schwer zu sagen.

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Die Leute, die hier in der Kommune schon lebten, haben mich mit Natali aufgenommen.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Alles ist irgendwie Dingsbums“ (mein Freund Matthias)

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Auch schwer zu sagen …

27. 2010 war mit einem Wort …?
Bunter

Kategorie(n):Stöckchen