Los geht’s mit dem nächsten tollen Jahr in meinem Leben

Auf meiner ToDo-Liste hatte ich jetzt einige Zeit lang einen Punkt stehen, der hieß „Jahresrückblick auf zellmi.de“. Vorgestern habe ich ihn einfach gelöscht und nun habe ich auch wieder Lust hier was zu schreiben. Es wird aber kein Jahresrückblick werden. Ich will einfach nur so ein paar Sachen erzählen. Los geht’s …

Apropos „Los geht’s“. Ich bin derzeit in der Vorbereitungsgruppe fürs nächste Los Geht’s aktiv. Das Los Geht’s ist ein mehrtägiges Treffen für Leute, die sich für den Themenkomplex Kommune und gemeinschaftliches Leben interessieren. Es findet immer an Pfingsten statt und dort können an Kommune interessierte Menschen auf gleichgesinnte Treffen. Entweder solche, die schon in Kommune leben oder solche, die ebenfalls noch auf der Suche nach Orientierung im Leben oder eben auch schon recht konkret nach Gemeinschaft sind. Wir haben jetzt einen Ort gefunden, wo das Los Geht’s in diesem Jahr aller Voraussicht nach stattfinden kann. Anfang Februar wissen wir dann hoffentlich mehr.

Das erste Treffen unserer Vorbereitungsgruppe fand am Wochenende vor Weihnachten statt. Leider lag ich schon einen Tag danach mit einer fetten Erkältung im Bett. Darum, und wegen der heftigen Schneefälle, habe ich dann auch meine ganzen Weihnachtsreisepläne gestrichen. Natali hingegen ist übers Fest zu ihren Eltern gefahren, so dass ich mein erstes Weihnachtsfest hier in der KoWa ohne sie verbracht habe. Da ich nicht so der Weihnachtsfreund bin, war das auch okay so. Es ist ja nicht so, dass hier keine netten Leute wären 😉

Als Natali dann wieder zurück war, sind wir beide in unseren neuen Zimmer gezogen. Es ist schon ein schönes Gefühl ein eigenes Zimmer zu haben. Schön ist es aber auch, dass Natalis Zimmer meinem direkt gegenüberliegt. Mein Zimmer ist schon ziemlich auf Relaxen, Musik hören und persönliche Dinge unterbringen ausgerichtet. Ich bin noch am überlegen, wie ich eine recht weiße Wand schöner gestalten kann. Gestern kam mir dazu eine nette Idee. Mal sehen, was daraus wird.

Silvester hatten wir das Haus voller Gäste. Da unsere Kneipe geschlossen hatte, haben wir sie kurzerhand zu Tanzfläche umfunktioniert und ich habe bis in die frühen Morgenstunden aufgelegt. Das hat mir tierisch Spaß gemacht und war ein wirklich guter Start ins neue Jahr.

Hingegen keinen Spaß gemacht hat mir, dass ich vor ein paar Tagen einen etwas heftigeren Konflikt mit der Gruppe hatte. Wir sind gerade dabei zu versuchen, unserer internen Strukturen etwas zu optimieren. Leider kam es dazu, dass ich einen Vorschlag, denn eigentlich so gut wie alle gut fanden, alles andere als gut fand. Bedauerlicherweise wurde es schnell recht emotional und ich konnte nicht klar und deutlich vermitteln, warum ich diesen Vorschlag ablehnte. Ich war mir aber sehr sicher, dass ich ihn nicht mittragen möchte. Da fühlte ich mich schon ganz schön missverstanden und allein. Ich habe dann erst einmal mit weitest möglichem Rückzug aus dem Gruppenalltag reagiert und mich gut drei Tage hauptsächlich in meinem Zimmer aufgehalten.
Inzwischen haben wir noch mal zusammengesessen und haben einen neuen Vorschlag ausgearbeitet. Dabei wurden auch meine Bedenken mit berücksichtigt und nun kann ich mit dem überarbeiteten Vorschlag auch gut leben. Nichtsdestotrotz muss ich mal genauer schauen, wie ich mit meiner doch recht erbsenzählerischen Art und dem Wunsch, den Dingen möglichst immer erst mal analytisch auf den Grund zu gehen, dem Wunsch vieler in der Gruppe gerecht werden kann, die Dinge in der Praxis auch mal zügig auf den Weg zu bringen.

Wie ihr seht, hätten die ersten Wochen im neuen Jahr durchaus besser für mich laufen können. Wobei ja wirklich nicht alles negativ war. Max und ich sind in unseren Bemühungen, ein gemeinsamen Arbeitsbereich aufzubauen, entscheidende Schritte voran gekommen. Darauf freue ich mich schon sehr. Mit ihm kann ich wirklich gut zusammenarbeiten und das Gebiet auf dem wir tätig werden wollen, finde ich auch sehr spannend. Dazu aber ein andermal mehr…

One thought on “Los geht’s mit dem nächsten tollen Jahr in meinem Leben

  1. Carina says:

    Lieber Matthias,

    schön, dass du mal wieder hier geschrieben hast – habe schon sehnsüchtig darauf gewartet 🙂
    Auch schön, dass es dir offensichtlich wieder besser geht.

    Ganz liebe Grüße auch von Holger

    Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.