… wobei der Garten gar nicht sooo klein ist, immerhin hat er eine Fläche von fast 400 m². Auch wenn ich nicht wirklich guten Gewissens von „Fläche“ sprechen würde, denn der Garten liegt ziemlich am Hang. Aber von vorne…

Schon länger haben wir den Wunsch, uns neben dem 25 m² Minigärtchen hinterm Haus einen richtigen Garten zuzulegen. Wir hatten schon diverse Möglichkeiten durchgespielt, doch irgendeinen Haken hatten alle. Der Haken, den wir bei dem nun gepachteten Garten gesehen haben: Er liegt in einer Kleingartensiedlung. Kleingartenvereine? Für uns immer ein Hort der Spießigkeit mit genormten Maschendrahtzäunen und Heimstätte unzähliger Gartenzwerge. Da unser Bedürfnis nach dem Hegen und Pflegen von Gemüse, Blumen, Obstbäumen und sonstigen Pflanzen schlussendlich größer war als die von Vorurteilen, haben wir im Frühjahr dann doch mal den Kontakt zu dem nahegelegenen Kleingärtnerverein Raichberg e.V. aufgenommen.

weiterlesen

Gestern hatte ich Küchendienst. Das heißt mittags schauen, dass mensch aus den Resten den Vortages was schickes zaubert und gegen 13 Uhr der Meute vorsetzt, und dann für abends gegen 18 Uhr eine gehaltvolle neue Mahlzeit auf den Tisch bringt. Zwischendurch und nachdem alle gegessen haben, wird dann noch klar Schiff gemacht … spülen und so. weiterlesen

An unserem Zweitbalkon haben wir vergangenes Jahr einen schnellwüchsigen Flügelknöteriche als Sichtschutz gepflanzt. Da das Teil wächst wie Hölle, haben wir jetzt schon im zweiten Jahr eine kaum noch zu bändigen grüne Sichtschutz-Wand … und mit ihr leider auch massenhaft kleine schwarze Blattläuse. Es waren so viele, dass wir den Rat in einem Internet-Forum folgten, der ungefähr besagt: Statt mit zweifelhaften Erfolgsaussichten bekämpfen, kann man die Plage auch einfach aussitzen. weiterlesen